KLINIK | MRT

Seit 2017 steht unserer Klinik ein hochmoderndes Gerät für die Magnetresonanztomographie zur Verfügung.

Bei der Magnetresonanztomographie (MRT), oder Kernspintomographie, handelt es sich um ein Schnittbildverfahren, das im Gegensatz zur Computertomographie nicht mit Röntgenstrahlen, sondern mit Magnetfeldern und Radiowellen arbeitet.
Bei der Untersuchung im MRT ist das Tier daher keiner Strahlenbelastung ausgesetzt.
Da das Tier während der Untersuchung absolut still liegen muss, kann diese Untersuchung, ebenso wie die Computertomographie, nur unter Allgemeinanästhesie stattfinden. Hierbei steht ihr Tier selbstverständig die gesamte Narkosezeit unter vollständiger Überwachung.

Indikationen für eine MRT Untersuchung

  • zentralnervöse Störungen wie Anfallsgeschehen, Bewegungs- und Bewusstseinsstörungen
  • Wirbelsäulenprobleme
  • Lahmheiten
  • Erkrankungen von Mittel- und Innenohr
  • Erkrankungen von Nasen- und Stirnhöhle
  • Fremdkörper Lokalisierung
  • Tumordiagnostik anderer Weichteile

 
> WEITERE INFORMATIONEN ZU MAGNETRESONANZTOMOGRAPHIE